Pferderasse: Schleswiger

Pferderassen: Schleswiger


Anzeigen:

Anzeige:

Rasseportrait

Aussehen

Die Schleswiger haben ein kompaktes und kräftiges Erscheinungsbild, dennoch zählen sie nicht zu den ganz schweren Kaltblütern. Der mittelgroße Kopf hat ein Ramsprofil, kleine Augen und eine recht feine Maulpartie. Der Hals ist kurz aber massig und hat eine kaum gerundete Oberlinie. Er setzt hoch an. Die Schultern sind abfallend und muskulös. Der Rücken ist lang und mitunter etwas weich. Er endet in einer hohen, in der Lende etwas kantigen, kurzen, schrägen Kruppe. Der Schweif setzt hoch an. Der Rumpf ist tonnenförmig, die Brust tief und breit. In Verbindung mit den kräftigen Schultern bietet sie eine gute Vorraussetzung für schwere Zugarbeiten im Kumt. Die kurzen Beine sind kaum trocken, haben große Gelenke und eine kurze, aber steile Fesselung.
Das Stockmaß der Rasse liegt zwischen 155 und 165cm.
Hell- und Dunkelfüchse sind oft zu finden, oft mit Äpfelung, und dann mit deutlich hellerem und weißgelblichem Langhaar. Braune und Schimmel sind eher selten. Das Langhaar ist generell dicht und leicht gewellt. Der Fesselbehang ist dicht und nicht all zu lang.

Herkunft und Haltung

Der Schleswiger stammt vom dänischen Jütländer ab. Dieser hat dieselbe Farbverteilung. Er führt aber auch Suffolk Punch- Blut, welches in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts deutlich zur Entwicklung der Rasse beigetragen hat. Es wurden aber auch schon früh leichtere Rassen eingekreuzt wie z.B. englisches Halb- und Vollblut, deren Einfluss ist aber bei den heutigen Exemplaren aus Schleswig- Holstein nicht mehr fest zu stellen. Schleswiger wurden vor allem in verschiedenen Bereichen der Landwirtschaft eingesetzt, aber auch in der Forstwirtschaft fanden sie Verwendung, sowie als Bus- und Treidelpferde. Der Bestand reinrassiger Schleswiger in Schleswig- Holstein sank drastisch nach der dänischen Besetzung. Die Konsolidierung mithilfe von bretonischen und Boullonnais- Kaltblütern war erfolgreich. Heutzutage werden Schleswiger vor allem als Zugpferde für Brauerei- und andere schwere Wagen auf Umzügen genutzt. Auch als Freizeitpferde erfreuen sie sich auf Grund ihrer Zuverlässigkeit großer Beliebtheit.

Art und Wesen

Schleswiger haben ein außerordentlich ruhiges Wesen und unterstreichen das mit großer Nervenstärke. Sie sind fleißig, arbeitswillig, hart und ausdauernd. Auch erweisen sie sich im Umgang als ausgesprochen freundlich.

Herkunft: Deutschland


Exterieur / Interieur

Stockmaß: 155-165 cm
Farben: hauptsächlich Füchse, auch Braune und Schimmel
Eignung als: Zugpferd




Anzeigen

Anzeige:

Schleswiger Verkaufspferde

Derzeit leider keine Angebote vorhanden


» mehr Schleswiger finden Sie hier