Pferderasse: Nordschwede

Pferderassen: Nordschwede


Anzeigen:

Anzeige:

Rasseportrait

Aussehen

Beim Nordschweden handelt es sich um eine sehr kleine Arbeitspferderasse. Der Körperbau, vor allem im Bereich des Kopfes, wirkt der Nordschwede eher wie ein Pony als wie ein Kaltblüter. Der Kopf ist keilförmig, kurz aber groß und hat ein gerades Profil; mit kleinem Maul, eher kurzen Ohren, sehr kräftigen Ganaschen und üppigem Schopf. Der kurze aber kräftige Hals setzt in mittlerer Höhe zwischen den gut formierten, flachen, langen Schultern an. Der nur geringfügig ausgebildete Widerrist geht in einen länglichen, tiefen Rücken über, der in einer langen und abfallenden Kruppe endet. Der lange, tiefe, breite Rumpf ist an den Flanken sichtbar aufgezogen. Die Brust ist breit und tief. Die Beine sind kurz, aber stark und stabil, mit großen, kräftigen Gelenken und einer kurzen, beinahe steilen Fesselung.

Die Nordschweden können ein Stockmaß von 150 - 156 cm erreichen.

Die Rasse kommt in allen klaren Farben vor, insbesondere aber als Braune bis Dunkelbraune und Falben. Die schon zuvor erwähnte Ähnlichkeit mit einem Pony wird durch deren typische Wildfärbung bei braunen und dunkelbraunen Nordschweden noch verstärkt, sowie durch helleres Fell am Unterbauch und an den Hinterschenkeln. Das Langhaar wird sehr lang, ist dicht und häufig auch gewellt.

Herkunft und Haltung

Die Nordschweden werden immer noch, und das schon seit sehr langer Zeit, in der Forstwirtschaft als kleine, bewegliche und trotzdem sehr kräftige Rückepferde eingesetzt. Die Rasse stammt von dem ursprünglich in Schweden beheimateten Urponytyp ab und wurde später durch das schwedische Døle-Pferd beeinflusst. Durch entsprechende Selektion wurde das Trabvermögen verbessert und ein leichterer Typ erzielt, der durch seine verbesserten Trabeigenschaften vor die Kutsche gespannt werden konnte. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts wurde der Bedarf an schwereren Arbeitspferden wieder größer, also wurden vorübergehend Clydesdales eingekreuzt, wodurch sich das Fundament verbesserte und das Stockmaß angehoben wurde. Ab den 1920er Jahren wurde aber eine strenge Reinzucht geführt, um den ursprünglichen Typ zu bewahren. Dafür wurden nur die typvollsten Exemplare verwendet, die sich teilweise noch einer Leistungsprüfung stellen mussten, noch heute besteht diese Verfahrensweise. In jener Prüfung werden Zugkraft, Willigkeit und Umgänglichkeit der Nordschweden getestet.

Art und Wesen

Es wird bei den Nordschweden besonderer Wert auf ein gehorsames und unkompliziertes Wesen gelegt, was sehr wichtig ist für die Arbeit im Wald (die Tiere werden danach selektiert). Weiters sind die Nordschweden nervenstark und äußerst zuverlässig. Durch ihren guten Trab, ihre geringe Körpergröße sowie ihr freundliches Wesen eignen sich die Nordschweden aber auch als Kutsch- und Familienpferde.

Herkunft: Schweden


Exterieur / Interieur

Stockmaß: 150-156 cm
Farben: alle klaren Farben
Eignung als: Freizeit, Kutsch- und Zugpferd




Anzeigen

Anzeige:

Nordschwede Verkaufspferde

Derzeit leider keine Angebote vorhanden


» mehr Nordschwede finden Sie hier