Pferderasse: Tennessee Walking Horse, Tennessee Walker

Pferderassen: Tennessee Walking Horse, Tennessee Walker


Anzeigen:

Anzeige:

Rasseportrait

Aussehen

Das Tennessee Walking Horse ist ein nobles, schönes, bequemes Gangpferd aus den Südstaaten der USA. Der stolz getragene Kopf ist länglich, von vorne betrachtet schmal, mit gerader Nasenlinie, klugen Augen, spitzen Ohren und gering ausgeprägten Ganaschen. Der lange, kräftige Hals ist gut geformt und hoch getragen. Dem Zuchtziel nach soll er im Genickbereich sehr leicht und schmal sein. Er setzt flach an den gewinkelten Schultern an. Markanter Widerrist. Kurzer bis mittellanger, gerader Rücken, der in einer langen, muskulösen, abfallenden Kruppe endet. Der Schweif setzt mäßig hoch bis hoch an. Der Rumpf zeigt tiefe, breite Brust. Die Beine sind trocken, leicht, klar und hart, die Hufe rund und starkwandig.
Das Stockmaß beträgt 152 bis 162 cm.
Alle Farben kommen vor, am häufigsten Braune und Dunkelbraune, keine Schimmel und Albinos. Bei Shows sind Palominos und Dunkelfüchse besonders beliebt.

Herkunft und Haltung

Die Rasse stammt, wie auch das American Saddlebred und der Missouri Foxtrotter vom Narragansett Pacer ab, einem Pferd, das in Passrennen vor dem Sulky eingesetzt wurde.
Der Walker und das Morgan Horse gehen beide auf den Traber Black Allen zurück. Der Hengst deckte Traberstuten mit Pass- und Töltneigung. Es wurde anschließend Saddlebred und Halbblüter eingekreuzt, um ein angenehm zu sitzendes Reitpferd zu erzielen. Die Rasse wurde erst im Jahr 1947 offiziell anerkannt. Ebenso wie andere nordamerikanische Gangpferderassen entwickelte auch diese Rasse ein völlig selbstständiges Gangmuster. Bereits Fohlen beherrschen den Walk, einen Viertakt, welcher durch Ausbildung zum Running Walk (Galopptempo) weiterentwickelt wird. Die extreme Aufrichtung in dieser Gangart ist typisch für das Tennessee Walking Horse. Es werden vor allem in den USA Manipulationen vorgenommen, um die Rassemerkmale zu unterstreichen, z.B. werden um die äußerst hohe Aktion im Walk zu verdeutlichen schwere Eisen verwendet und das Unterlegen von ein bis mehreren Zentimetern hohe Keilen. Auch scharfe Einreibungen und blindes Training, durch verhängte „Blinkers“ sind Gang und Gebe. Der Schweif wird hoch getragen, was oft durch das Durchtrennen eines Muskels an der Unterseite der Schweifrübe erzielt wird. Schwitzmanschetten in der Box sollen den Hals schmal halten. Der Großteil dieser Methoden ist in Deutschland verboten und führt zu einem Wettkampfausschluss. Außer in den USA gibt es in Südafrika zahlreiche namhafte Saddle- Horse- Gestüte. Die dortigen Shows ähneln denen in den USA sehr.

Art und Wesen

Das Tennessee Walking Horse ist in den USA ein beliebtes und bekanntes Showpferd. Generell hat die Rasse ein ruhiges, sensibles Wesen, aber auf Grund ihrer Haltung sind sie häufig sehr nervös und haben ein beinahe explosives Temperament. Dennoch sind sie grundsätzlich gutmütig und freundlich. Weiters sind sie intelligent, ausdauernd und gesund. Sie haben eine Begabung zum leichtfüßigen, natürlich- lockeren (Flat-) Walk. Sie sind bequeme Reit- und Fahrpferde mit angenehmen, weichen Bewegungen in der charakteristischen Gangart Walk (Flat- Footed Walk und Running Walk; immer mit ausgeprägtem Kopfnicken) und Canter (versammelter Galopp).

Herkunft: USA


Exterieur / Interieur

Stockmaß: 152-162 cm
Farben: alle klaren Farben
Eignung als: Freizeit, Showpferd




Anzeigen

Anzeige:

Tennessee Walking Horse, Tennessee Walker Verkaufspferde