Pferderasse: Morgan Horse

Pferderassen: Morgan Horse


Anzeigen:

Anzeige:

Rasseportrait

Aussehen

Das Morgan Horse ist ein wohlproportioniertes Pferd, das Adel und Schönheit mit Handlichkeit verbindet. Es ist von mittlerer Größe und verfügt des Öfteren über sehr ansehnliche Gangarten. Der ausdrucksvolle Kopf ist mittelgroß und schmal, mit geradem Profil und wird stolz getragen. Die Ohren sind weit gesetzt, wach und wie auch die Nüstern fein geschnitten. Der lange Hals ist hoch angesetzt und hat eine vornehm geschwungene Oberlinie. Die kräftigen Schultern sind länglich und schräg. Der Widerrist ist nur geringfügig ausgebildet. Der Rücken ist kurz, aber sehr stark. Die Kruppe ist kräftig und gerade bis rund. Der Schweif setzt hoch an. Der Rumpf hat viel Gurtentiefe. Die Beine sind mittellang, korrekt, fest und trocken mit schönen, gesunden Hufen. Die Fesselung ist mittellang und hat eine gute Schräge.
Die Morgan Horse wachsen mitunter nicht über das Ponymaß hinaus, die durchschnittliche Widerristhöhe liegt bei 148 - 155 cm.
Die Rasse kommt in allen Farben vor, auch als Palomino. Es gibt keine Schimmel und Schecken. Meist findet man Braune oder Dunkelbraune ohne Äpfelung und Rappen. Weiße Abzeichen an Kopf und Beinen sind nur bis zur Höhe des Karpal- bzw. Sprunggelenks zugelassen. Das Fell ist seidig und glänzend. Das Langhaar ist voll und sehr lang.

Herkunft und Haltung

Es gibt Überlieferungen, denen zu folge die Rasse der Morgan Horse von dem eher kleinen und unscheinbaren, braunen Hengst Figure (geboren um 1789), der Justin Morgan gehörte, zurück geht. Die Abstammung des Hengstes Figure ist allerdings nicht geklärt. Es ist wahrscheinlich, dass er Englisches Vollblut führte, aber auch von Welsh Ponys und Arabern beeinflusst war. Erstaunlich war, dass Figure die unterschiedlichsten Stuten deckte, wobei die Fohlen beinahe sein Ebenbild waren. Das Stockmaß betrug nur um die 142 cm, braunes Fell, leichter Körperbau trotz enormer Kraft. Im Ziehen schwerer Baumstämme war Figure Zeit seines Lebens ungeschlagener Meister. Mit der Zeit wurde Figure nur noch mit dem Namen seines Besitzers bezeichnet. Drei seiner Söhne begründeten schlussendlich die Rasse. Im Jahre 1909 wurde der „Morgan Horse Club“ gegründet und die Zucht systematisch fortgesetzt. Mittlerweile fließt das Blut der Morgan Horse in diversen amerikanischen Rassen. Besonderen Einfluss hat die Rasse auf die Entstehung des amerikanischen Trabers genommen. Man kann Morgan Horses heute vor allem auf Pferdeschauen finden. Dort zeigen sie vor einem leichten Wagen oder auch unter dem Sattel ihre anschaulichen Gänge. Die Dressurausbildung und die Westerndisziplinen bewältigen Morgan Horses mit Bravour.

Art und Wesen

Der Urhengst Figure war schon ausgesprochen bereitwillig, wenn es um das Erbringen von Leistungen ging und er war sanftmütig - beides vererbte er allen seinen Fohlen. Morgan Horses sind überdies temperamentvoll, aber gefügig sowie robust und leicht zu halten. Zusätzlich haben sie eine hohe Lebenserwartung. Sie sind gehorsam und lernbereit. Sie sind für sämtliche Disziplinen des Reitsports geeignet.

Herkunft: USA


Exterieur / Interieur

Stockmaß: 142-154 cm
Farben: hauptsächlich braun, dunkelbraun oder schwarz
Eignung als: Freizeitpferd




Anzeigen

Anzeige:

Morgan Horse Verkaufspferde