Pferderasse: Welsh Cob

Pferderassen: Welsh Cob


Anzeigen:

Anzeige:

Rasseportrait

Aussehen

Der Welsh Cob ist ein kleines, stämmiges Pferd, aber dennoch die größte Version der Welsh- Ponys (Sektion D). Dennoch hat er kaum Ponymerkmale. Der leichte elegante Kopf geht auf die Einkreuzung von Vollblütern zurück. Das Profil ist gerade, aber eine Ramsnase ist erwünscht. Die Stirn ist breit. Der gut geformte, ausreichend lange Hals hat eine stark gewölbte Oberlinie und ist sehr fleischig; setzt gut an. Er wird hoch aufrecht getragen. Leichtes Genick ist erwünscht. Der lange, deutlich geschwungene Rücken endet in einer oft überbauten, melonenförmigen Kruppe. Die Brust ist breit. Der Rumpf zeigt große Gurtentiefe, eine gute Rippenwölbung. Der Schweif wird schön getragen. Die Extremitäten sind stabil, kräftig und trocken, mit starken, markanten Gelenken. Die Hufe sind groß, gut geformt und fest.
Das Welsh Cob muss ein Mindestmaß von 13,2 Hands (134/137 cm) aufweisen. Normalerweise liegt das Stockmaß zwischen 142 und 158 cm.
Es kommen alle Farben vor, außer Schecken. Am häufigsten sind Braune und Füchse zu finden, teilweise auch mit hellerem Langhaar und stichelhaariger Färbung. Schweif und Mähne sind lang und sehr voll, mitunter gewellt.

Herkunft und Haltung

Das Welsh Mountain Pony, der ursprüngliche Typ des Ponys wird heutzutage im Welsh Zuchtbuch als Sektion A geführt. Das Welsh ist eine größere Version dieses Typs. Moderne Welsh sind kräftiger und haben mehr Kutschpferdeeigenschaften. Aus Kreuzungen der beiden Typen entstanden die Sektionen B und C. Letztere erinnert schon sehr an den Cob, wohingegen der B sehr ponymäßig ist. Die Welsh Ponys stammen von iberischen Pferden ab, welche von spanischen Kreuzfahrern mitgebracht wurden und sich mit den ansässigen Ponyrassen vermischten. Es wurden später schwere Kutschpferde eingekreuzt, um vielseitigere Arbeits- und Reitpferde zu erzielen. Es wurden auch Araber zur Veredelung eingekreuzt. Von den britischen Hackneys haben sie ihre Trabaktion, was die Rasse bei den Fahrern sehr beliebt machte. Ihre Begabung zur Dressur hingegen haben sie wieder von ihren spanischen Vorfahren.

Art und Wesen

Die Welsh Cob haben einen guten Charakter. Sie sind temperamentvoll, zuverlässig, gutmütig, unkompliziert, anspruchslos und haben nur selten den für Ponys typischen Eigenwillen. Das Welsh Cob kann als umgängliches Familienpferd bezeichnet werden. Dennoch müssen sie unter konsequenter, strenger, aber gezielter und verständnisvoller Hand geschult werden, da sie durch den Arabereinfluss auch sehr sensibel sind. Sie sind gut als Reit- und Fahrpferd geeignet und besitzen ein natürliches Springvermögen.

Herkunft: Großbritannien


Exterieur / Interieur

Stockmaß: 145-154 cm
Farben: alle Farben außer Schecken und Schimmeln
Eignung als: Freizeit, Kutschpferd




Anzeigen

Anzeige:

Welsh Cob Verkaufspferde

Derzeit leider keine Angebote vorhanden


» mehr Welsh Cob finden Sie hier