Pferderasse: Connemara

Pferderassen: Connemara


Anzeigen:

Anzeige:

Rasseportrait

Aussehen

Das Connemara ist ein mittelgroßes, elegantes Pony, das ausgesprochen robust ist. Der trockene Kopf ist ausdrucksvoll und hat ein gerades oder leicht konvexes Profil. Die Stirn ist breit und die Ohren sind klein. Die Ganaschen haben die richtige Größe und lassen eine gute Beizäumung zu. Der ausreichend lange Hals ist leicht. Die Schultern sind von mittlerer Länge und schräg abfallend. Der Widerrist ist zur Genüge ausgebildet. Er geht in einen stabilen, in manchen Fällen eine Spur zu langen Rücken über (Langrechteckpferd; aber auch Quadratpferde sind zu finden). Die Kruppe ist mittellang und schräg. Die kurzen Röhrenbeine sind kräftig und trocken, haben auffallende Gelenke, sowie harte, wohl geformte Hufen.
Das Durchschnittsstockmaß der Connemaras liegt bei 135- 148 cm (also knapp um die Ponymaße herum).
Die Connemaras kommen in vielen Farben vor. Ursprünglich waren es wohl Falben mit deutlichem Aalstrich. Heutzutage sind aufgrund etlicher Einkreuzungen am häufigsten Schimmel, aber auch Braune, Rappen Füchse und Palominos zu finden, keine Schecken. Dunkelbraune weisen manchmal eine Äpfelung auf. Ihr Langhaar ist schön.

Herkunft und Haltung

Der Ursprung der Connemaras ist ungeklärt. Wahrscheinlich ist, dass sie im 6. Jahrhundert von den Spaniern nach Irland gebracht wurden. Bestimmte Merkmale wie das Temperament und der edle Kopf (der in manchen Fällen zu einem Hechtprofil neigt) verweisen eindeutig auf eine Verwandtschaft, beziehungsweise eine Abstammung von Berbern und spanischen Pferden. Man wollte in Irland ein widerstandsfähiges und zuverlässiges Reitpferd erzielen, also kreuzte man ansässige Pferderassen ein. Die Connemara Pony Breeders´ Society wurde erst 1923 gegründet. In jüngster Vergangenheit wurden oft Araber oder kleinere Englische Vollblutrassen eingekreuzt. Merkmale des Vollbluts wie z.B. die langen Röhrenbeine sind bei dieser Ponyrasse ersichtlich.
Die Ponys, die heute noch in Irland Arbeit leisten, unterscheiden sich von jenen, die zwecks Reitsport gezüchtet werden. Sie sind kleiner und alles in allem etwas grober. In Großbritannien sind die Connemaras speziell bei den jüngeren ReiterInnen beliebt. In Bezug darauf können die Connemaras immer wieder ihre Zuverlässigkeit und ihren Mut beweisen.

Art und Wesen

Die Connemaras haben einen guten Charakter. Sie zeigen ein ruhiges Temperament, sind robust, leichtfuttrig und gesund. Im Vergleich zu anderen Ponyrassen handelt es sich bei den Connemaras um umgängliche Exemplare. Sie haben ausgezeichnete Grundgangarten und ein außerordentliches Springvermögen. Es ist sowohl als Turnierpony als auch als Geländepferd geeignet, da sie auch trittsicher sind und starke Nerven haben. Auch bei Distanzritten konnte sich die Rasse schon beweisen.

Herkunft: Irland


Exterieur / Interieur

Stockmaß: 140-147 cm
Farben: vor allem Schimmel, Falben und Braune, auch Rappen, Dunkelbraune, Füchse
Eignung als: Freizeit, Springsport




Anzeigen

Anzeige:

Connemara Verkaufspferde

Derzeit leider keine Angebote vorhanden


» mehr Connemara finden Sie hier