Pferderasse: Bayerisches Warmblut

Pferderassen: Bayerisches Warmblut


Anzeigen:

Anzeige:

Rasseportrait

Aussehen
Das Bayerische Warmblut ist ein großrahmiges, edles, modernes Sport- und Reitpferd mit raumgreifenden Bewegungen. Der mittelgroße Kopf ist trocken und ausdrucksvoll mit großer Ganaschenfreiheit. Die Augen sind groß. Der schön geformte Hals setzt gut an den großen, schrägen Reitpferdschultern an. Der Widerrist ist ausgeprägt und länglich. Der Rücken zeigt mittlere Länge, ist muskulös, stabil und hat eine gute Tiefe. Die Kruppe ist leicht abfallend, die gesamte Lendenpartie ist kräftig. Der Rumpf hat eine ausreichende Brusttiefe. Die Extremitäten sind kräftig genug, korrekt und haben große Gelenke. Die Fesseln sind von mittlerer Länge. Die Hufe sind normal und gesund.
Das Bayerische Warmblut erreicht ein Stockmaß von mindestens 158 cm.
Es sind alle Farben erlaubt, nur nicht Schecken und Rappen.

Herkunft und Haltung
Im Rottal hatte sich schon sehr früh (ca. 1000 n.Chr.) ein individueller Schlag eines Wirtschaftspferdes entwickelt. Der Rottaler wird schon seit dem 16. Jahrhundert planmäßig gezüchtet. Einige Zeit später wurde die Rasse einigen Einkreuzungen unterzogen. Zunächst wurde die Rasse für den Adel, die Klöster sowie für militärische und höfische Zwecke gezüchtet. So z.B. in den 60er Jahren des 20. Jh. Hannoveraner, Westfalen, Trakehner (z.B.Amor, Komet, Mahdi) und Vollblut (hier speziell die Hengste: Niccolini, Manjara, Mordskerl, Nathosius, Rasputin v. Ramzes (AA)). Auch hannoveranisch gezogene Westfalen (Asco v. Alpdruck, Durst v. Ducker) trugen ihren Teil zur Zucht des Bayerischen Warmblutes bei. Im Jahr 1965 wurde die Rasse nach Konsolidierung umbenannt (in Bayerisches Warmblut). Das Zuchtzentrum ist das seit 995 n.Chr. bestehende Haupt- und Landgestüt Schwaiganger (in Ohlstadt/Bayern, dem Zentrum der staatlichen Pferdezucht im Freistaat Bayern). Nach dem Zweiten Weltkrieg begann das Gestüt auch Kaltblüter und Haflinger zu züchten.

Art und Wesen
Es handelt sich beim Bayerischen Warmblut um eine leistungswillige und robuste Rasse. Sie sind vielseitig begabt und demnach vielfältig einsetzbar. Sie werden in sportlichen Disziplinen (Dressur, Springen) genutzt, aber auch als Familien- und Freizeitpferd ist es auf Grund seines angenehmen Wesens beliebt.

Bildquelle/-lizenz
Wikipedia - public domain

Herkunft: Deutschland (Bayern)


Exterieur / Interieur

Stockmaß: nicht unter 158cm
Farben: alle außer Rappen, Schecken
Eignung als: Reit-, Sportpferd




Anzeigen

Anzeige:

Bayerisches Warmblut Verkaufspferde